Mann mit Laptop

Zukunftsorientierung

Forschung

Nach einiger Zeit der Vakanz hat die Forschungsstelle der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung - Fachbereich Polizei im September 2017 ihre Arbeit neu aufgenommen. Sie befasst sich mit Gegenständen, die für die Polizeiorganisation von (praktischer) Relevanz sind und hat den Anspruch, durch ihre Tätigkeit zum Erkenntnisgewinn beizutragen.

Aktuelle Projekte

  • Beteiligung an der bundesweiten Dunkelfeldstudie "Sicherheit und Kriminalität in Deutschland" (SKiD); in diesem Zusammenhang: wissenschaftliche Leitung des landesspezifischen Teilprojekts und Vertretung der Thüringer Polizei in der Bund-Länder-Gruppe
  • Im Kontext des Drittmittelprojekts "Koordinierungsstelle Politische Bildung und Polizei" (Projektförderer/Auftraggeber: Bundeszentrale für politische Bildung, DHPol, FHföV NRW): Entwicklung eines Bildungsangebots unter dem Arbeitstitel "Hasskriminalität und rassistische Gewalt erkennen und verfolgen"; die Auftragserledigung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Geschwister-Scholl-Insitut für Politikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Erarbeitung bzw. Erweiterung von Fortbildungsmodulen zu den Themen
    "Der polizeiliche Umgang mit psychisch gestörten Personen" sowie "Die Klassifikation politisch motivierter Kriminalität" und "Politische Bildung"
  • Betreuung und Begutachtung mehrerer Bachelorarbeiten im 33. und 34. Studiengang
  • Betreuung und Begutachtung einer Masterarbeit an der Ruhr-Universität Bochum

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: