Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Nachträgliche Bronzemedaille für Bobsportlerin Anne Spreeuvers


Nach Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS entschied auch der Internationale Bob- und Schlittenverband, russischen Athleten einige Wettkampfergebnisse aufgrund positiver Dopingproben rückwirkend zum 14. Februar 2014 abzuerkennen.

Darunter auch der Teamwettkampf der Bob- und Skeleton Weltmeisterschaft 2016 in Innsbruck/Igls (AUT). Das Team Deutschland, mit Bob-Pilotin Stefanie Schneider, Skeletoni Michael Zachrau - beides ehemalige Athleten der Sportfördergruppe – und Polizeisportlerin Anne Spreeuvers (geb. Lobenstein) rutschte dadurch auf Platz 3 und kann sich somit noch über eine Bronzemedaille freuen.

Diese wird im November 2021 zur Weltcuperöffnung in Innsbruck/Igls (AUT) übergeben.

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: