Sportfördergruppe

Olympia Kader

Spitzensportförderung

Die Polizei des Freistaats hat seit Einführung der Sportfördergruppe der Thüringer Polizei im Jahr 2004 das Ziel, Leistungssportler, die herausragende sportliche Leistungen erbringen oder von denen zu erwarten ist, dass sie künftig derartige Leistungen erbringen werden, zu unterstützen und zu fördern. Dazu wird Teilnehmern der Sportförderung neben ihrer sportlichen Laufbahn die Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst und anschließend eine berufliche Perspektive zur weiteren Ausübung des Spitzensports geboten.

Im Rahmen der Spitzensportförderung beträgt die Regelausbildungsdauer drei Jahre und basiert auf der Zuordnung der Sommer- bzw. Wintersportler in eine reguläre Klasse des Einstellungsjahrgangs.

Im ersten Ausbildungsjahr erfolgen Freistellungen auf Anfrage und in Abgleich mit den priorisierten Ausbildungsinhalten. Die in dieser Phase der Ausbildung durch Trainingslager und Wettkämpfe ausgefallenen Unterrichtseinheiten werden mit Unterstützung des Leistungskoordinators am Bildungszentrum nachgeholt. Der zweite Ausbildungsabschnitt, welcher durch interdisziplinäre, handlungsorientierte und praxisbezogene Leitthemen bestimmt ist, erstreckt sich über zwei Kalenderjahre, so dass reguläre Freistellungsphasen wie gehabt sichergestellt werden können.

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: