Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

TLKA von oben
SEK in Unform von hinten
Bombenentschärfer mit Bombe
Spuren von Schuhprofilen

Landeskriminalamt Thüringen

Vollbreit-Slider

Vollbreit-Slider (Kopie 1)

Aktuelles

Pressemitteilung des LKA Thüringen zu sichergestellten Gegenständen Fahndung: Eigentümer gesucht

F-22-001

Im Mai 2019 stellte die KPI Erfurt im Rahmen einer Durchsuchung Kunst- und Kulturgutgegenstände sicher. Durch den Täter wurden vorrangig Gegenstände, wie Messgeschirre, Heiligenfiguren, Ikonen aus Kirchen und Ausstellungsstücke aus Museen entwendet.

Bronze/Silberbecher 12 cm hoch, schwarzbraune Patina

Der Becher ist ca. 12 cm hoch und ist von einer schwarzbraunen Patina überzogen. Das Material könnte Silber sein.
In den Becher wurde eingraviert: „meinem lieben Vetter Curt Müller zum 23.01.1943 Rudolf“

Ob es sich hierbei um ein Geburtsdatum, Taufe, Kommunion oder Konfirmations-Gedenktag handelt, ist nicht bekannt.

Holzrelief

Es handelt sich bei diesem ca. 80 cm langen Holzrelief um die Darstellung des Wappens der Familie von Corswant, einem Adelsgeschlecht aus Pommern, welche auf der Insel Usedom Besitzungen hatte. Links oberhalb des Wappens ragt aus einem Schild ein Greif hervor, aus dem rechten Schild zwei durch Kleeblätter verbundene Büffelhörner. Das Wappen ist von Ranken und Kleeblättern umrahmt. Das Holzrelief könnte von einem Möbelstück oder Kirchengestühl stammen. Ermittlungen im Bereich der Besitzungen der Familie von Corswant auf Usedom verliefen erfolglos.

Handspiegel

Es handelt sich um einen ca. 15 cm großen Handspiegel. Er ist goldfarben, Griff und Rahmen sind mit Blütenornamenten verziert. Der Spiegel weist einige Blindstellen auf.

Auf der hier gezeigten Rückseite des Spiegels ist eine Darstellung des Gemäldes „Louise von Frankreich (1737-1787), welches 1748 von Jean-Marc Nattier gemalt wurde.

Bronzeskulptur Gänseliesel

Es handelt sich um eine ca. 45 cm große Bronzeskulptur. Es wird ein barfuß laufendes Mädchen dargestellt, welches in der linken Hand vor der Brust ein Gössel[1] hält.  Am linken Bein greift die Gans nach dem Saum des Kleides. Vor der Gans sind noch 4 Gössel. Der Kopf des Mädchens ist mit einem Tuch bedeckt. Am linken Flügel der Gans ist eine hellere Stelle, zwischen den Zehen des linken Fußes hat sich Grünspan gebildet.  Am Rand beim rechten Fuß des Mädchens befindet sich ein Gravur-Stempel mit der Inschrift „Vorm. H. und Sohn Gladenbeck Aktiengesellschaft Friedrichshagen“.

Bei der Skulptur handelt es sich um eine Reduktion des Gänseliesel-Brunnens in Hannover vom Hannoverschen Bildhauer Carl Dopmeyer. Die Bronzefigur des Gänseliesel Brunnens wurde 1898 von der Gießerei Gladenbeck gegossen. Reduktionen[2] stammen aus den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts. Die Anzahl der Reduktionen ist nicht bekannt. Eine Statuette der „Gänseliesel“ befand sich bis zum Ersten Weltkrieg im Berliner Schloss in der Kaiserlichen Wohnung im Schreibzimmer der Kaiserin Auguste Victoria. Über deren Verbleib ist nichts bekannt. Nach Aussagen von Auktionshäusern hat die Skulptur einen Wert von ca. 300-400 Euro.

 


[1] Gänseküken

[2] kleinere Ausgaben, Statuetten

Gemälde von Otto Piltz „Fischer mit Kind in Holländertracht“

Es handelt sich um ein Gemälde von Otto Piltz, einem Genremaler. Er stellte vorwiegend Alltagsszenen sowie dörfliche und städtische Szenen dar.

Es zeigt ein Kind in Holländertracht, mit einer Puppe im linken Arm, vor einem Kamin sitzend. Vor ihm sitzt ein Mann in Fischertracht dem Mädchen zugewandt.
Das Bild ist unten rechts signiert. Der Rahmen des Gemäldes ist ca. 75 cmx 80 cm groß, das Gemälde selber 35 cm x 40 cm.

Die Benennung des Gemäldes erfolgte durch den sicherstellenden Polizeibeamten. Die ursprüngliche Bezeichnung durch den Maler ist nicht bekannt.

Die Mithilfe der Bevölkerung ist gefragt

Einige der Gegenstände konnten Diebstahlshandlungen in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und Österreich zugeordnet werden. Die hier vorgestellten Gegenstände konnten bisher keinem Tatort oder rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden. Die Gegenstände befinden sich bei der Staatsanwaltschaft Erfurt unter dem Aktenzeichen 910 Js 17726/19 im amtlichen Gewahrsam.

Wer kann Hinweise zu Eigentümern bzw. Tathandlungen zu den Gegenständen geben?

Zur Abgabe von Hinweise wenden Sie sich bitte an die das Landeskriminalamt Thüringen unter der Telefonnummer: 0361 5743-12984 oder per Mail an poststelle.lka@polizei.thueringen.de

 

Social Media der Thüringer Polizei

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: