Eine Polizistin im Gespräch mit einem Bürger

Polizeiliche Prävention der Thüringer Polizei

Prävention umfasst alle Programme und Maßnahmen, die Kriminalität als gesellschaftliches Phänomen oder als individuelles Ereignis quantitativ verhüten, qualitativ vermindern oder zumindest in ihren Folgen gering halten. Die polizeiliche Prävention als Kernaufgabe umfasst im Rahmen gesamtgesellschaftlicher Prävention eigenständig durch die Polizei wahrzunehmende Aufgaben sowie die Mitwirkung an Präventionsmaßnahmen anderer Verantwortungsträger. Der konkrete Beitrag besteht vor allem darin, diese auf kriminalitätsrelevante Probleme hinzuweisen und zur Problemlösung benötigte Informationen bereitzustellen.

Diese Seiten sind ein umfangreiches Angebot an aufbereiteten Informationen zu verschiedenen Themenbereichen für alle Interessierten. Sie verweist unter anderem auch auf Nutzungsmöglichkeiten im Rahmen des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) und hält News und aktuelle Informationen bereit.

Aktuell

Beim Online-Kauf misstrauisch sein

Polizei gibt Tipps zum sicheren Geschenkekauf im Internet

In Zeiten der Pandemie erledigen viele Menschen ihre Einkäufe im Internet, auch den Kauf von Weihnachtsgeschenken. Das ist einfach und bequem. Doch auch Kriminelle nutzen das Internet, insbesondere zu Corona-Zeiten, um ahnungslose Bürgerinnen und Bürger zu betrügen. Deshalb ist es wichtig, beim Online-Shoppen einige Sicherheitsmaßnahmen zu beachten.

Zur Pressemitteilung der ProPK


Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Alljährlich am 25. November wird zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen weltweit auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion


Polizei startet Kampagne gegen die Verbreitung von Kinderpornografie

Immer öfter teilen Kinder und Jugendliche leichtfertig auch Kinderpornografie in Chats und Messengern – und machen sich damit auch strafbar.
Mit den Kurzfilmen "#denkenstattsenden" und "sounds wrong" klärt die Polizei über die strafbare Verbreitung von Kinderpornografie in Chats und Messengern auf. Helfen auch Sie, die Verbreitung von Kinderpornografie zu stoppen.

Hier geht`s zu den Clips

 


Missbrauchsbeauftragter startet Soforthilfe in der Corona-Krise - "Kein Kind alleine lassen"

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und sein Team haben heute die Website www.kein-kind-alleine-lassen.de gestartet. Hier finden Kinder und Jugendliche direkten Kontakt zu Beratungsstellen und auch Erwachsene bekommen Informationen, was sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt in der Corona-Krise tun können.

Es wurde die Website www.kein-kind-alleine-lassen.de  errichtet, um Informationen zum Thema bereitzustellen.

Einige Informationen erhalten Sie über die folgenden Links:

Pressemitteilung des UBSKM

Flyer - Motive für Kinder

Flyer - Motive für Erwachsene

Hilfe-Flyer

Themen

Blaues Feld mit der Beschriftung Beratungsstellen
Blaues Feld mit der Beschriftung ProPK
Blaues Feld mit der Beschriftung PKS

 


 

Blaues Feld mit der Beschriftung Eigentums- und Einbruchsschutz
Blaues Feld mit der Beschriftung Kinderschutz
Blaues Feld mit der Beschriftung PoliPap

 


 

Blaues Feld mit der Beschriftung Jugendprävention
Blaues Feld mit der Beschriftung Drogenprävention
Blaues Feld mit der Beschriftung Cybercrime

 


 

Blaues Feld mit der Beschriftung Prävention für Senioren
Blaues Feld mit der Beschriftung Opferschutz
Blaues Feld mit der Beschriftung Häusliche Gewalt

 

 

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: