Cybercrime/Internetkriminalität

 

Cybercrime (auch Computerkriminalität oder Cyberkriminalität) umfasst alle Straftaten, die sich gegen das Internet, Datennetze, informationstechnische Systeme oder deren Daten richten oder die mittels dieser Informationstechnik begangen werden.

 


Ransomware

Ransomware verschlüsselt Ihr mobiles
Endgerät sowie die darauf gespeicherten
Daten und fordert die Bezahlung eines Lösegeldes.

 

 

 

CEO-Fraud - Warnhinweis

Warnung vor Betrugsmasche zum Nachteil von Unternehmen

Beim CEO-Fraud geben sich Täter - nach Sammlung jeglicher Art von Information
über das anzugreifende Unternehmen - beispielsweise als Geschäftsführer (CEO) des
Unternehmens aus und veranlassen einen Unternehmensmitarbeiter zum Transfer
eines größeren Geldbetrages ins Ausland.

 

 

Missbrauch von EC- und Kreditkarten (Debitkarten)

Bankkarten sind für Täter bares Geld!


Mit den, meistens durch Diebstahl, widerrechtlich erlangten Karten kann der Täter u. a.:

  • im Einzelhandel an der Kasse bezahlen,
  • am Geldautomat Geld abheben, insofern auch der PIN erlangt wurde und
  • mit der Kreditkarte im Handel bezahlen
Leider sind viele Karteninhaber viel zu sorglos im Umgang mit den Zahlungskarten!
 

Folgende Tipps sollten Sie beachten:

  • Behandeln Sie Ihre Zahlungskarten genau so sorgfältig wie Bargeld. Tragen Sie Ihre Karten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen der Kleidung.
  • Rechnen Sie insbesondere in Restaurants, Kaufhäusern, Bahnhöfen, Flughäfen sowie auf Messen und Märkten mit Taschendieben.
  • Lassen Sie Zahlungskarten niemals im Büro, im Schwimmbad, Krankenhaus, Arztpraxis offen liegen, auch nicht für kurze Zeit.
  • Bewahren Sie Kartenbelege sorgfältig auf und werfen Sie sie nicht achtlos in den Papierkorb. Mit den Kontodaten auf dem Beleg ist es für Täter ein leichtes Spiel, an Ihr Geld zu gelangen.

Sollte Ihnen Ihre Karte abhandengekommen sein:

  • Lassen Sie Ihre Karte sofort für den weiteren Gebrauch sperren! Nutzen Sie den Zentralen Sperrnotruf 116 116 oder setzen Sie sich mit ihrem Geldinstitut in Verbindung.
  • Erstatten Sie bei dem Verdacht einer Straftat (Diebstahl der Karte, ungewöhnliche Kontobewegungen) sofort Anzeige bei der Polizei!
     

Der Sperr-Notruf für alle Zahlungskarten:

Dem Karteninhaber wird unter 116 116 im Falle eines Kartenverlusts sicher, schnell und unompliziert geholfen.

24 Stunden rund um die Uhr und im Inland kostenfrei!

Übrigens: Mittlerweile können über die Sperrhotline 116 116 mehr als 90 Prozent aller Bank- und Zahlungskarten, diverse Mitarbeiterausweise von Firmen und sogar Handy-Karten gesperrt werden.

 

 

ProPK Kampagne gegen Verbreitung von Kinderpornografie

"sounds wrong"

Immer wieder werden in Messenger- und Chatgruppen leichtfertig Videos und Bilder mit kinderpornografischen Inhalten geteilt. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen selbst zu Tätern. 

Der Kurzfilm "sounds wrong" aus der Pro PK Kampagne gegen die Verbreitung von Kinderpornografie klärt mit aufrüttelnden Bildern junge Menschen darüber auf, dass sie sich durch die Verbreitung von Kinderpornografie strafbar machen können.

Medien zur Kampagne

 

 

Falsche Onlinefreunde - Gefahren aus dem Internet

Europol hat eine präventive Kampagne zum Phänomen "Sexuelle Nötigung / Erpressung von Kindern und Jugendlichen im Internet"anhand eines Videos entwickelt. Es hat das Ziel, das Bewusstsein Minderjähriger  für Opferrisiken in diesem Deliktsbereich zu erhöhen und Meldemechanismen zu stärken. Das Präventionsvideo zeigt nachgestellte Erpressungsszenarien in Form von Chatverläufen zwischen Täter und Opfer.

 

 

 

 

Cybermobbing

Cybermobbing ist wie ein Sturm: Beleidigende Kommentare prasseln rund um die Uhr auf die Betroffenen ein. Geschützt durch die Anonymität des Webs, fühlen sich Täter sicher. Oft steigen fremde Personen in das Mobbing ein und beleidigen, bedrohen, bloßstellen oder belästigen das Opfer auf sozialen Plattformen, in Chats und Messengern. Die Beschimpfungen bleiben nicht in der digitalen Welt sondern haben handfeste Auswirkungen im Alltag.

Mit einem Video-Clip möchte der WEISSE RING e.V. auf das Thema aufmerksam machen, konkrete Tipps geben und Opfer dazu ermutigen, sich Hilfe zu suchen.

 

 

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: